willkom home endingen

Pi-Jumpen von Jolanda und Denise

Es geht darum, innerhalb von 41sek. sovieleStellen wie möglichder Zahl Pi zu hüpfen Wir werden , ein Quadrat mit Klebeband auf den Boden kleben unddie in einteilen 9 kleinere , gleichgrosse Quadrate hinein kleben, und nummerieren. Um es ein bisschen einfacher zu machen, stehen die ersten 40 Stellen auf einem Papier, welches wir an die Wand hängen werden. Die einzigen Bedingungen sind, man muss mit beiden Füssen in dem Quadrat stehen und die Ziffern dürfen nicht zu gerufen werden. Der mit den meisten Stellen innerhalb der beschr”nkten Zeit, gewinnt. Der Andrang anfangs war nicht sehr gross. Doch als wird ein paar Leute überzeugen konnten mit zumachen, kamen immer mehr! Es war eine ziemlich lange Schlange von Schülern die auch mal hüpfen wollten. 37 Stellen war das Maximum das jemand innerhalb von 41 Sekunden erreichte in der ersten Etappe. Nach diesen erfolgreichen 20 Minuten kamen die 3. und 4. Klässler. Sie hatten allerdings ein wenig Hemmungen und es waren deutlich wenigere als zuvor.

PI Game von Nina, Deborah und Dafina

Auch gibt es natürlich die Möglichkeit Abkürzungen zu nehmen, wenn man auf bestimmte Felder kommt. Einige der Felder haben ein Pi-Symbol darauf, wenn man auf diese kommt, muss man eine Frage zu dem Thema Pi beantworten. Nun hat man die Möglichkeit auszusteigen und den Preis zu behalten. Wenn man danach ein 2.mal auf ein Pi-Symbol kommt, muss man die nächste Frage beantworten. Hat man diese richtig, bekommt man wieder einen kleinen Preis. Damit es nicht zu schwierig wird, hat man bei den Antworten immer a, b und c zur Auswahl. Pi-Game Nachdem wir dem Drucker gezeigt hatten, wer der Boss ist, traten eigentlich keine allzugrossen Probleme mehr auf. Bei dem Spiel hatte es immer wieder Leute welche es mit unserem Game wagen wollten, so war eigentlich immer was los. Doch nach etwa fünf Spielen war die Zeit schon wieder um. Auch stellte sich während des Spieles heraus, dass wohl einige Fragen zu schwierig waren, zum Beispiel.